Engagiert für die Gemeinschaft

Etwas bewegen, die eigene Kraft und das Wissen einbringen, das könnte die Motivation zu einer jungen Karriere sein, steht aber auch für die Inspiration von Menschen, die im Ruhestand etwas zum gesellschaftlichen Miteinander beitragen möchten. Das bürgerschaftliche Engagement hat viele Facetten: Die einen gehen mit Patienten in der Reha spazieren oder helfen beim Einkauf, andere unterstützen mit Knowhow aus ihrem Berufsleben. Und wer gerne mit Kindern arbeitet, kann ihnen bei den Hausaufgaben helfen oder im Kindergarten vorlesen. An vielfältigen Einsatzorten arbeiten Sie mit Menschen zusammen. Das hilft Ihnen, körperlich und geistig fit zu bleiben.

Schon gewusst?
Über ein Drittel der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland engagiert sich freiwillig in Vereinen, Verbänden, Initiativen und Projekten. Neben der Chance zur gesellschaftlichen Mitgestaltung, gerade im Kleinen, werden den ehrenamtlich Engagierten auch Fortbildungen und Qualifizierungen angeboten.

Rat und Tat
Wer seine Talente ausprobieren und für die Gemeinschaft einsetzen möchte, findet in der Freiwilligendatenbank der Aktion Mensch Möglichkeiten vor Ort. Mit 15.000 Einträgen ist sie die größte Datenbank zu diesem Thema in Deutschland.

Quellenangabe: Auszug aus der Broschüre „66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesministerium für Gesundheit, Stand: Juni 2015.

Bild: Book photo created by freepik – www.freepik.com