Jogging fürs Gehirn

Was rastet, das rostet – das gilt auch für unser Gehirn. Wer seinen Denkapparat immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, sorgt dafür, dass sich neue Verknüpfungen und Verbindungen zwischen den Nervenzellen bilden. Gelingt das, bleiben logische Kombinationsgabe und Merkfähigkeit länger erhalten. Für das tägliche Training bieten sich viele unterhaltsame Übungen an, die jeweils bestimmte Gehirnfunktionen aktivieren: ein Kreuzworträtsel, das japanische Sudoku, ein Puzzle oder Online­Quiz. Auch Zeitunglesen ist eine willkommene Gewohnheit und hält Sie fit und informiert. Wichtig bei allen Aktivitäten ist, dass Sie Freude daran haben. Denn sich zu einer Tätigkeit zu zwingen, nur weil sie gut für den Kopf sein soll – das bringt nichts.

Schon gewusst?
Das Logik­ und Zahlenrätsel Sudoku wurde in den 1980er­Jahren in Japan populär und schwappte 2005 nach Deutschland über, wo es bis heute zu den belieb­testen Rätseln zählt. Mittlerweile werden Deutsche und Welt­Meisterschaften im Sudoku ausgetragen.22

Expertenrat
Alles, was neue Eindrücke verschafft, stärkt Ihr Denkorgan. Bleiben Sie neugierig und betreiben Sie Ihre „Gehirntätigkeiten“ auch zusammen mit Freunden und Bekannten. Das bringt zusätzlichen Austausch und macht mehr Spaß.

Quellenangabe: Auszug aus der Broschüre „66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesministerium für Gesundheit, Stand: Juni 2015.

Bild: People photo created by pressfoto – www.freepik.com