Lachen macht glücklich

In geselliger Kartenrunde, beim Wandern mit Freunden oder während des Schauens einer Komödie – jeder hat es schon erlebt: Wenn herzhaft gelacht wird, fühlt man sich sofort besser, körperlich erholt und geistig erfrischt.
Lachen ist ein genialer Reflex, der nur dem Menschen zu eigen ist. Im Körper wird eine Fülle von Reaktionen ausgelöst: Bis zu 300 Muskeln kommen in Bewegung, der Atem ist tiefer und der Körper nimmt mehr Sauerstoff auf.

Aus aller Welt
Wussten Sie, dass sich immer mehr Menschen in Lachclubs treffen? Ideengeber ist ein indischer Arzt, der das Lachyoga entwickelte. Ob jung oder alt, jeder kann mitmachen.
Weltweit sollen es rund 3.000 Clubs sein, auch in Deutschland sind sie im Aufwärtstrend. Und warum das Ganze? Werden beim Lachen die Muskeln richtig angespannt, schüttet das Gehirn Glückshormone aus, egal aus welchem Grund Sie sich amüsieren.

Expertenrat
Ausgiebiges Lachen versorgt das Gehirn mit einer Sauerstoffdusche, massiert die inneren Organe und verbessert die Lungenfunktion. Auch die Immunabwehr steigt und Stresshormone bauen sich ab. Wer regelmäßig was zu lachen hat, tut viel für seine Gesundheit und hat Spaß dabei.

Quellenangabe: Auszug aus der Broschüre 66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesministerium für Gesundheit, Stand: Juni 2015.

Bild: Javier Sánchez Mingorance bei Freepik.