Lange kraftvoll

Im Alter ist für viele Menschen der Krafterhalt das Wichtigste, um den Alltag zu bewältigen: sei es beim Tragen der Einkaufstüte, der Gartenarbeit oder dem Anheben eines Stuhles. Denn im Laufe des Lebens verringert sich die Muskelkraft, bei 80-Jährigen im Vergleich zu 30-Jährigen macht das 30 bis 40 Prozent aus. Aber Muskeln lassen sich auch wieder aufbauen. Das Projekt „Fit für 100“ bietet attraktive sportliche Angebote für Menschen ab 60, speziell aber auch für das vierte Lebensalter (80+) und belegt nach zehn Jahren erfolgreicher Laufzeit, dass es sich lohnt, fit zu bleiben, gezielt den Körper zu stärken und die „Muckis“ zu erhalten.

Schon gewusst?
Rund 7.000 Menschen über 100 Jahre lebten zur Jahrtausendwende in Deutschland. Bis 2025 soll ihre Zahl auf 44.000 wachsen. Forscher der Uni Bonn und der Sporthochschule Köln initiierten 2005 daher das Projekt „Fit für 100“, um Fitness-Angebote für Hochbetagte zu entwickeln. So entstand auch ein spezielles Krafttraining, das zeigt: Auch über 90-Jährige können Muskelmasse wieder aufbauen und ihre Kraft vergrößern, wenn sie regelmäßig trainieren.

Expertenrat
Frauen wie Männer werden immer älter – und mit gezieltem Muskeltraining kann jeder vorbeugen, um Alltagshandlungen auch im hohen Alter möglichst lange selbstständig verrichten zu können. Und auch zur Sturzprophylaxe wird mit dem Training ein wichtiger Beitrag geleistet, denn die vielfältigen Koordinationsübungen schulen vor allem die Gleichgewichtsfähigkeit. In der Gruppe macht es noch mehr Spaß. Informieren Sie sich über das Kursangebot in Ihrem Wohnort.

Mehr Informationen zum Thema Fitness im hohen Alter:
www.ff100.de

Quellenangabe: Auszug aus der Broschüre „66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesministerium für Gesundheit, Stand: Juni 2015.

Bild: ireshapeu bei Pixabay