Buddeln, pflanzen, gießen und genießen

Buddeln, pflanzen, gießen und genießen

„Willst Du ein Leben lang glücklich sein“, heißt es in einem chinesischen Sprichwort, „dann lege Dir einen Garten zu.“ An der frischen Luft in der Erde zu wühlen und sich an blühender Pracht und Ernte zu erfreuen, hebt die Laune und ist gesund. Deshalb haben viele Menschen in der zweiten Lebenshälfte das Gärtnern als erfüllendes Hobby lieb gewonnen. Weil das körperlich anspruchsvoll sein kann, sollten Sie ihre Anlagen entsprechend einrichten. Hüfthohe Arbeitsflächen und Hochbeete erleichtern vieles. Ein weiterer Vorteil ist, dass Blumen und Kräuter, vor allem aber Obst und Gemüse in ihnen besser gedeihen. Die Nachbarn werden über Ihren grünen Daumen staunen. Zwischen Büschen und Beeten sollten die Wege rutschfest sein. Gut geeignet sind großformatige Beton- und Natursteine mit rauer Oberfläche. Gärtnern geht auch gemeinsam in Stadt- oder Mehrgenerationengärten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde.

Expertenrat
Wichtig ist es, die Bewegungsabläufe beim Gärtnern möglichst rückenfreundlich zu gestalten. Achten Sie deshalb beim Heben oder Tragen, beispielsweise eines schweren Blumentopfs, darauf, die Beinmuskulatur zu beanspruchen und Drehbewegungen im Rücken zu vermeiden.

Quellenangabe: Auszug aus der Broschüre „66 Tipps für ein genussvolles und aktives Leben“ vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und Bundesministerium für Gesundheit, Stand: August 2018.

Bild: People photo created by freepik – www.freepik.com